Lauffertigung 2018-02-13T17:23:40+00:00

Läufe. Made in Suhl.

Die Merkel Hightech-Manufaktur in Suhl fertigt die Läufe für ihre Waffen selbst – als einer von ganz wenigen Jagdgewehrherstellern weltweit. Merkel kann dabei auf eine lange Tradition zurückblicken: Schon im Dreißigjährigen Krieg hat die Region pro Jahr 20.000 Gewehrläufe hergestellt.

Jagdgewehre von Merkel sind Premium-Produkte – und das gilt für Flinten wie Büchsen gleichermaßen. Um die Läufe für diese Gewehre zu fertigen, steht im Werk ein moderner und abgestimmter Maschinenpark: zwei GFM Kaltschmiedemaschinen, drei CNC- Drehmaschinen, zwei Honmaschinen und zwei Tiefbohrmaschinen. Mit dieser Kompetenz vereinigt Merkel das Verständnis des Herstellers von Fertigprodukten mit denen eines Spezialisten für OEM-Produkte – zum Nutzen beider Kundengruppen.

Merkel Lauffertigung Detail

Maßarbeit für spezifische Waffen

Die Kaltschmiedemaschinen verarbeiten Stahl zu Läufen von Lang- oder Kurzwaffen. Die Stahlrohlinge, die dabei zum Einsatz kommen, sind hoch vergütet und hochfest aus Chrom-Vanadium- oder Chrom-Molybdän-Stahl. Im Fertigungsprozess entstehen Läufe, deren Toleranzen im Kaliberdurchmesser bei unter 15 tausendstel Millimetern liegen. Dazu hämmern die vier Backen der Maschine den Laufrohling mit der Kraft von vier Mal 1,25 Millionen Newton – das entspricht rund vier Mal 125 Tonnen. Im Inneren wird ein Kaliberdorn geführt, der das Profil der Züge und Felder als Negativ trägt – und während des Schmiedevorgangs auf das Innere des Laufes überträgt: Kein herkömmlich gezogener Lauf entsteht also, sondern ein kalt geschmiedeter. Es entsteht ein kalt geschmiedeter Lauf höchster Präzision mit langer Lebensdauer. Ein Lauf aus Suhl, der mit den endgültigen Abmessungen für die spezifische Waffe hergestellt werden kann.

Merkel Lauffertigung Detail

Langlebig und präzise

Charakteristisch für Merkel-Läufe ist der konische Verlauf: Das Rohr verengt sich von der Laufwurzel zur Mündung hin um etwa zehn tausendstel Millimeter. Das vermeidet frühzeitigen Verschleiß des Laufes und wirkt für den Schuss präzisionssteigernd. Vier Manteltechnologien umhüllen die Merkel Kaltschmiede: das Tieflochbohren, das Honen und das Glühen. Ist das Loch gebohrt, folgt das Honen, mit dem vor dem Schmieden extrem glatte Innenflächen erzeugt wird. Diese Technologie, die im Motorenbau die Laufflächen der Zylinder veredelt, glättet die Läufe auf zwei tausendstel Millimeter genau und erhöht damit wesentlich die Langlebigkeit und die Präzision des Laufs. Auf das Schmieden folgt das Spannungsarmglühen in einem Vakuumofen. Beim Schmieden bauen sich im Stahl unvermeidliche Spannungen auf, die durch diese mehrstündige Wärmebehandlung wieder abgebaut werden.

Merkel Lauffertigung Detail