Teilefertigung 2018-02-13T17:21:56+00:00

Teilefertigung

Unsere Technologien

Unser Leistungsspektrum reicht bei der Metallbearbeitung vom CNC Fräsen über CNC Drehen, Tieflochbohren, Honen, Kaltschmieden, Draht- und Senkerodieren, Laserbeschriften und Lasertechnik bis zur Messtechnik, dem Brünieren Entgraten, Bürsten bis zum Schleifen mit dem Roboter. In der Holzbearbeitung beherrschen wir das Freiformfräsen und Lasern bis hin zu unterschiedlichsten Oberflächenveredelungen.

Unser Qualitätsanspruch

Die Merkel Gruppe bietet eine Fülle von Technologien, die samt und sonders höchsten Ansprüchen und allen relevanten Normen entsprechen. Selbstverständlich ist die Produktion in Suhl ISO 9001:2008 qualitätszertifiziert und darüber hinaus in der Lage, anspruchsvollsten Normen in unterschiedlichen Märkten gerecht zu werden. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Prototypen, kleine und mittlere Losgrößen bis 1000 Stück in den Materialien NE-Metall, Edelstahl, Stahl und Holz.

Merkel Teilefertigung Detail

Teile von großer Güte

Wer nach feinsten Rezepten produziert, muss auf die Ingredienzen achten: Bei der Teilefertigung machen wir keinen Unterschied – die Einzelteile zu unseren Jagdgewehren werden alle nach denselben Gütekriterien und oft aus denselben Materialien hergestellt. Dabei entscheidet die Beanspruchung und der Einsatzzweck, welches Material verwendet und wie es verarbeitet wird. Ein Jagdgewehr besteht aus bis zu 130 Einzelteilen – jedes wichtige Teil davon fertigen wir in der Suhler Manufaktur selbst. Das Ganze ist mehr als die Summe aller Teile – aber wir wissen, dass es beim Ganzen auf jedes Teil ankommt.

Es geht oft um hundertstel Millimeter: Eine Hakenplatte an der Basküle nimmt beim Schuss die Längskräfte auf – und muss perfekt schließen und satt laufen. Oder es geht um Material, das besondere Eigenschaften hat: Bugfedern aus Federstahl, die das Schlagstück unerreicht vehement beschleunigen. Die Grundfertigung jedes Teils folgt eigenen Gesetzen und benötigt spezifisches Know-how.

Merkel Teilefertigung Detail

Die moderne Drahtsäge

Dort, wo die mechanische Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe an ihre Grenzen stößt, beginnt das Einsatzgebiet des Erodierens. Traditionelle Gewehrteile wie Spannstangen, Stecher und Vögelchen werden mit dieser Technologie produziert. Ein großer Vorteil der funkenerosiven Bearbeitung ist die sehr hohe Maßgenauigkeit, auch können extrem harte Werkstoffe wie gehärteter Stahl, Titan oder Hartmetall bearbeitet werden. Außerdem ist es möglich, gratfreie Kanten und scharfkantige Geometrien zu erzeugen. Die von Merkel eingesetzten Erodierverfahren sind das computergesteuerte Senk- und Drahterodieren.

Beim Drahterodieren schneidet ein Strom führender, sehr feiner Messingdraht Werkstücke in einer nicht leitenden Flüssigkeit (Dielektrikum) aus dem Werkstück heraus. Im Entladungskanal entstehen Temperaturen von 1.000 bis 5.000 °C, die zum Schmelzen und Verdampfen der Werkstoffteilchen führen. Die erreichbaren Fertigungstoleranzen liegen im Mikrometerbereich. Beim Senk-Erodieren werden über ein leitendes Werkzeug (Elektrode) Funken auf dem zu bearbeitenden Werkstück erzeugt. Diese Funken tragen kleinste Werkstoffteilchen ab. Die Elektrode hat dabei die negative Form der zu schaffenden Werkstückoberfläche.

Merkel Teilefertigung Detail

CNC-Bearbeitung

Der Begriff CNC – frei übersetzt „computerisierte numerische Steuerung“ – beschreibt eine Welt, in der Dreh-und Fräsmaschinen von Computerprogrammen gesteuert werden. Die hohen Investitionen in die Produktion mit mehrachsigen Fertigungs-Zentren und in hoch qualifizierte Mitarbeiter zahlen sich aus in höchster Qualität. In der Merkel Manufaktur kommt es dabei zu bisweilen bizarr anmutenden Begegnungen dieser Technologie mit dem Büchsenmacherhandwerk. Hat der Rohrmacher sein Laufbündel mit Zange und Flamme, Lot und Draht zusammengelegt und justiert, dann wird dieses handwerklich gefertigte Halbzeug auf die Hightech-CNC-Maschine gespannt. Das computergesteuerte Fräszentrum bearbeitet beispielsweise die Haken der Laufgruppe von Kipplaufgewehren, mit denen sich später Läufe und System zu einem Teil verbinden lassen. So entsteht eine Einheit, die dem gewaltigen Druck einer Pulverexplosion trotzen kann – und zwar aus einer beispiellosen Verbindung von Gefühlsarbeit und Computerpräzision.

Zulieferer für andere Unternehmen

Die Merkel Gruppe fertigt nicht nur Jagd-, Sport und Behördenwaffen, sondern auch Teile als Zulieferer für renommierte Unternehmen in ganz Europa. Das Erfolgsrezept beider Geschäftsmodelle ist das selbe: Hohe Flexibilität, beste Präzision, moderner Maschinenpark, erfahrene Ingenieure, Techniker und Handwerker, die High-Tech ebenso beherrschen wie Handarbeit – in unterschiedlichsten Technologien.

Merkel Teilefertigung Detail